CDU GEMEINDEVERBAND


VÖRDEN

SO MACHEN WIR DAS.

FÜR NEUENKIRCHEN-VÖRDEN.

Aktuell

CDU Vörden mit neuem Team

12.03.2015

Die Mitgliederversammlung des CDU Gemeindeverbandes formiert einen neuen Vorstand und stellt die wichtigen Themenbereiche für das kommende Jahr vor.

Das neue Team der CDU Vörden: Bernhard Wessel (2. Vors.), K.-H. Oevermann (Kassierer), Olaf Stückemann (3. Vors.), Lena Stockowe (Beisitzerin), Patrick Tiesmeyer (Beisitzer), Dr. Heinrich Brand (1. Vors.), Franz Von Wahlde (Beisitzer), Dr. Ludger Kampsen (Schriftführer), Walter Maronde (Beisitzer) v.l.n.r.

„Die CDU ist DIE gestaltende Kraft in der Gemeinde Neuenkirchen-Vörden und wir haben viel geschafft!“ leitete der Vorsitzende Dr. Heinrich Brand seinen Bericht auf der Mitgliederversammlung im Gasthof Wellmann am 12.03.2015 ein. Industrie und Gewerbe wachsen stetig – nicht nur im Niedersachsenpark, sondern auch in den gemeindeeigenen Bereichen gehe es sehr gut voran. Durch den begrüßenswerten Zuwachs der Bevölkerung sein man allerdings zu einigen Investitionen im sozialen Bereich (Kindergarten, Krippen) gezwungen worden, die den Haushalt der Gemeinde zurzeit erheblich belasten. Die Gemeinde sei aber nun in der Lage die gesetzlichen Vorgaben zu Krippenplatzen voll zu erfüllen und sei mit dem gesamten Betreuungsangebot ein attraktiver Wohnort für Familien. Die beispielhafte und kürzlich vom Land prämierte Integrationsarbeit in der Gemeinde Neuenkirchen-Vörden wirkt sich sehr positiv in unserer Gemeinde aus. Der CDU war es ein besonderes Anliegen diese größtenteils ehrenamtliche sehr wertvolle Arbeit weiter zu fördern. Rainer Duffe, CDU-Ratsmitglied und zugleich Sprecher des Initiativkreises Campemoor berichtete sodann vom aktuellen Stand des bekanntermaßen äußerst problematischen Entwurfs des Landesraumordnungsprogramms. 15000 Einwendungen seinen dazu in Hannover eingegangen. In der Hauptsache zur nicht nachvollziehbaren Festlegung der Mittel- und Oberzentren und eben der Moor-Problematik. Der vorliegende Entwurf umfasst nun auch Flächen, die voll landwirtschaftlich genutzt und weiter benötigt werden. Allein mit der Beplanung dieser Flächen für „Moorschutz“ sinke deren Wert drastisch, was faktisch einer Enteignung gleich komme. Die Landesregierung und auch die SPD vor Ort ist derzeit eifrig um Schadensbegrenzung bemüht und stellt sich dabei publikumswirksam als verständiger Anwalt in dieser Sache dar. Das verschweigt die Tatsache, dass dieser Entwurf vom rot/grünen Kabinett, also mit 6 SPD und 4 Grünen-Stimmen einstimmig beschlossen wurde. Ob ein überarbeiteter Entwurf erneut ausgelegt wird oder gleich von diesem Kabinett beschlossen wird, ist noch nicht bestimmt.
Zum 1. Vorsitzenden wurde Dr. Heinrich Brand wiedergewählt. Zum 2. Vorsitzenden wurde Bernhard Wessel, zum 3. Vorsitzenden Olaf Stückemann neu gewählt. Schriftführer Dr. Ludger Kampsen und Kassierer K.-H. Oevermann wurden in ihren Ämtern bestätigt Zu Beisitzern wurden gewählt: Patrick Tiesmeyer, Franz von Wahlde, Walter Maronde und das Neumitglied Lena Stockowe.